Über mich…

 

 

 

 

Schmuck ist nicht dazu da,

Neid zu erwecken –

bestenfalls Staunen.

Coco Chanel

 

 

 

Ich wohne mit meinem Mann in Selbitz, einer kleinen Stadt im schönen Frankenwald.  Meine zwei Kinder sind bereits erwachsen und machen ihr eigenes Ding. Wir lieben gesellige Runden mit Freunden und Bekannten, kochen gerne und neben dem Hobby Drahtschmuck sind mein Mann und ich große Gartenfans. Es gibt immer wieder neue Projekte im Garten und am Haus. Wir haben einen großen Teich mit Kois und lieben unsere 2 Miezekatzen – es ist immer was los bei uns.

Nach 30 Jahren Büro bei einem Tageszeitungsverlag habe ich das Büro an den Nagel gehängt…. Und da hängt es nun das Büro – aber ohne mich ((: Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und schenke meine Leidenschaft und Energie unserer Drahtoria. Warum nicht noch mal mit 50 Jahren neu durchstarten?? Ein weiser Mann sagte zu mir: „Mach das was Dir Spaß macht und Du musst nie mehr arbeiten.“ So sieht es aus!! Gesagt getan. Richtig war meine Entscheidung – hätte ich schon viel eher tun sollen. Kreativ und handwerklich habe ich mich schon seit meiner Jugend immer beschäftigt – immer neues wurde ausprobiert. Im Jahr 2017 entdeckte ich meine Begeisterung mit Draht Dinge zu gestalten – die „Drahtsucht“ nahm ihren Lauf. Es fing harmlos an. Ich hatte im Internet Holzengel mit Drahtflügeln entdeckt und baute diese in verschiedenen Ausführungen nach, diese wurden mir von Freunden abgeschwatzt – schneller weg als sie gebaut waren…. Nach Weihnachten probierte ich mit dem übrigen Aludraht einfach mal einen Ring zu drahten. Aus einem wurden dann viele… Ich verwendete dazu noch Omas Knöpfe und diverse Perlen aus dem Nähkästchen – nicht mal so übel dachte ich mir. Die Resonanz unter Freunden, Bekannten und bald unter uns bisher unbekannten Leuten war so groß, dass spontan die Idee mit der „Drahtoria“ geboren war.

 

 

 

 

 

 

„Drahtoria“ ist jetzt auch ein eingetragener Markenname, auf den wir mega stolz sind. Inzwischen haben wir sogar ein Edelstahl-Branding für unsere Schmuckstücke.

Ich habe da so meine Art der Gestaltung. Kurse habe nie belegt, um das „Drahtbiegen“ zu erlernen oder auch keine diversen Totorials als Anleitung genutzt. Mit Kreativität im Blut braucht man das nicht – es „passiert“ dann einfach während des Gestaltens. Jedes Stück ein Unikat!

Seit Februar 2020 haben wir bei uns im Haus einen kleinen Laden, mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Mit Vitrinen und allem was dazu gehört. Bilder davon findet Ihr hier auf der Seite.

Um mein Herzblatt nicht zu vergessen. Stefan – meine bessere Hälfte – ist der Chef des Ganzen und gestaltet Web-Seite, Flyer und alles was ein kleines Unternehmen so braucht. Gröbere handwerkliche Tätigkeiten wie der damalige Ladenaufbau und diverse Sägearbeiten sind dann sein Ding.  Da ist er das totale „Handwerker-Tier“. Ich bin froh, dass ich ihn an meiner Seite habe und er ebenso die Begeisterung für unser – inzwischen gemeinsames – Hobby hat. Schatzi, DANKE für alles. Ohne Dich wäre alles DOOF!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie wir auf den Namen kamen?

Der Name ist eine Mischung aus Draht und der italienischen Trattoria…. klein, fein, familiär war unsere Vorstellung vom Konzept. Unsere Schmuckabende sind immer bestens ausgetattet mit kulinarischen, selbstgemachten Leckereien und natürlich Prosecco – wenn uns nicht grad Corona einbremst.

So… nun habt Ihr einen kleinen Einblick und wir sind nicht mehr ganz so unbekannt für Euch.

Wir freuen uns, Euch mal persönlich kennen zu lernen. Gerne auch an einem Schmuck-Mädelsabend bei uns mit Euren Freundinnen und Freunden.

Bis bald und Grüßla

 Eure Tatjana („Drahtjana“) mit Stefan

 

 

 

 

 

 

× Wie kann ich Dir helfen?